+49 4131 2270 000
Universitätsallee 1, 21335 Lüneburg
info@erason.de

DSGVO-konforme Zielgruppenanalysen

Künstliche Intelligenz und Datenschutz

Der Begriff „Big Data“ ist im Marketing-Bereich seit Langem kein Fremdwort mehr. Darunter versteht man die Sammlung und Analyse großer Datenmengen, um Rückschlüsse auf Eigenschaften und Verhalten von Personen bzw. Personengruppen zu ziehen. Auf Grund immenser Datenmengen werden Datenverarbeitungsmethoden der Künstliche Intelligenz (KI) unabdingbar. So wertvoll die Analyseergebnisse im Rahmen von Big Data auch sein mögen, so groß sind die datenschutzrechtlichen Herausforderungen. Häufig handelt es sich um personenbezogene Daten im Sinne von Art. 4 Nr. 1 DS-GVO, so dass die Verarbeitung nur aufgrund einer gesetzlichen Grundlage gemäß Art. 6 Abs. 1 DS-GVO und unter Berücksichtigung der Anforderungen von Art. 5 DS-GVO erfolgen darf. Es geht jedoch auch anders: Mit dem Einsatz modernster Algorithmen wird Big Data zu Smart Data. Weder große Datenmengen, noch personenbezogene Daten sind für KI von Nöten, um repräsentative und höchst valide Erkenntnisse über Kunden- und Zielgruppen vorherzusagen. Der Datenschutz steht hierbei außer Frage, denn Marketingexperten brauchen in der Regel sowieso keine Daten über Individuen, sondern über sog. stellvertretende Personas, die unterschiedliche Interessensgruppen darstellen. Die Daten von Einzelpersonen spielen dabei keine Rolle.

Die Wirtschaftskanzlei GÖRG ist unser Partner wenn es darum geht sicherzustellen, dass unsere Algorithmen jederzeit 100% DSGVO-konform arbeiten.

Lesen Sie selbst.